· 

Hurra der Welpe ist da!

Willkommen zu einem neuen Blog - einem Zuckerschock Blog. Denn wie ihr vom Wer wir sind Blog vernommen habt, gibt es bei uns Zuwachs. Und jetzt ist es so weit, seit zwei Tagen lebt A.J in unserem Mopshause Schweiz. Hier erfahrt ihr alles über die Rasse und den neuen Hund! Viel Spass! Ps. Was man alles für einen Welpen brauch findest du hier.


A.J is in the house

Achtung, Welpenalarm!! Es ist endlich so weit, seit Freitag ist klein A.J bei uns!

A.J ist ein Olde English Bulldogge, mehr zu dieser Rasse folgt unten. Der Hund gehört aber eben nicht mir, wie ihr im anderen Blog bestimmt gelesen habt.

 

A.J gehört meiner Schwiegermama, da leider ihr Labrador Sky verstorben ist. Nun ist der Kleine, schon 8 Wochen alt und richtig fit! Ich erlebe ihn als einen offenen, tollpatschigen, gemütlichen und glücklichen Hund. Er ist so offen, er geht zu jedem Mensch und Hund hin und hat Freude wie ein Grosser! Er ist gemütlich, weil er vor sich hin tappst und die Welt entdeckt. Er schläft praktisch noch den ganzen Tag, doch es gibt auch Minuten da beisst und springt er wild herum. Wir sind alle sehr glücklich ihn endlich haben zu dürfen, kleiner Mann wir freuen uns auf viele, tolle weitere Momente mit dir! ♡ 

 

Er durfte schon meine Familie Kennenlernen, die Nachbarn und natürlich unser Mopshause. Das erste Treffen war grossartig, alle hatten sehr Freude an ihm, er hatte zu Beginn etwas Angst, doch nun spielen sie und toben sie alle zusammen!                 


Die Rasse

Steckbrief

Lebenserwartung: 9 bis 14 Jahre

Herkunft: Vereinigte Staaten

Temperament: Freundlich, Konzentriert, Selbstbewusst, Liebevoll, Tapfer, stark

Farben: Schwarz, Gestromt und weiß, Fawn Brindle, Schwarz-gestromt, Rot-gestromt

Grösse: Hündinnen: 38–44 cm, Rüde: 44–48 cm

Gewicht: Hündinnen: 20–27 kg, Rüde: 22–30 kg 

Geschichte und Herkunft

Alles Begann mit David Leavitt aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania. Er war mit der Gesundheit und der Fruchtbarkeit seiner Englischen Bulldoggen sehr unzufrieden und wollte ihnen mit einem gezielten Rückzüchtungsprogramm wieder zu einer besseren Gesundheit und Lebensqualität verhelfen- zu Freiatmende, sportliche Bulldoggen. Vorbild der neuen Rasse war und ist die englische Bulldogge der Regency-Zeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Alle zur Zucht eingesetzten Hunde wurden nach Darstellung der Züchter von Anfang an auf ihre Gesundheit und Wesensfestigkeit überprüft. Bis 1995 züchtete David Leavitt selbst. Und um ihn herum entstanden eine kleine Anzahl Züchter, die dies unterstützten. Mann nennt die Rasse auch: Leavitt Bulldog, wegen seinem Gründer.

 

Die Zucht setzte sich aus einem Mix von:

  • aus Englischer Bulldogge (50%) sowie
  • jeweils 1/6 aus Bullmastiff,
  • American Bulldog und
  • Pitbull Terrier

Seit 1976 wurde kein weiterer Pittbull mehr eingezüchtet!!

Beschreibung

Die Olde English Bulldogge ist gegenüber der normalen englischen Bulldogge, ein breiter und sportlicher Typ, hat eine etwas längere Nase, weniger Faltenbildung, weniger Vorbiss und eine lange Rute ohne Knick. Die Olde English Bulldogge ist zwischen ca. 40,5–51 cm gross und zwischen 22,5 und 36 kg schwer.

 

Das Fell der Hunde ist kurz und anliegend, alle Farbschläge sind erlaubt. Die Nase muss grundsätzlich schwarz sein. Eine kurze oder geknickte Rute führt zum Zuchtausschluss, man sagt er sei ein ängstliches oder aggressives Wesen. Im Rassestandard wird beschrieben, dass die Hunde der Rasse extrem stark sind und es wichtig ist(bei ALLEN Rassen): gute Sozialisation und Gehorsamstraining

Rassenproblematik - Listenhund JA oder Nein?

Wie ich dieses Wort Listenhunde oder Kampfhund hasse!! Ich bin gegen diese doofe Diskriminierung von Listenhunde und Kampfhunde, denn ganz ehrlich, der Hund wird nur so wie der Mensch ihn macht!! Was konnten diese Hunde dafür, wenn sie zu Kämpfen oder Kriegshunde ausgebildet und eingesetzt wurden?! Wie ich vernommen habe, ist es in Deutschland sehr extrem, in der Schweiz zum Glück nicht so. Und ja, A.J ist ein sogenannter "Listenhund" doch das heisst noch lange nicht, dass er aggressiv oder sonst was ist, solche Vorurteile kann ich nicht ausstehen!

 

In Deutschland gilt diese Rasse Olde English Bulldogge in einigen Bundesländer als Listenhund, zum Beispiel in Brandenburg sie sagen: dass es sich bei der Olde English Bulldogge um „eine Kreuzung mit einem unwiderlegbar gefährlichen Hund handelt und die an dieser Stelle der Verordnung getroffenen Regelungen anzuwenden sind. Doch vor Brandenburger Gerichten wurde diese Auffassung des Brandenburger Innenministeriums nicht bestätigt. In Nordrhein-Westfalen sieht die Verwaltungsvorschrift zum Landeshundegesetz vor, dass Olde English Bulldog zu den Hunden bestimmter Rassen zählen, da mindestens 1/3 bestimmte Rassen eingekreuzt sind. Wenn der Phänotyp eines Pitbull Terriers deutlich hervortritt, ist der Hund als gefährlicher Hund einzustufen.

 

In der Schweiz wurde in folgenden Kantonen eine Rassenliste eingeführt:

  • Aargau
  • Basel Land
  • Basel Stadt
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Schaffhausen
  • Solothurn
  • Thurgau
  • Tessin
  • Waadt
  • Wallis
  • Zürich

Und in Freiburg, Genf, Wallis und Zürich sind auch keine Kreuzungen aus der Listenhunde erlaubt!

Für mehr Infos und welche Hunde gemeint sind: Hier


So nun aber fertig aufgeregt :-D! Wir alle lieben A.J und werden ihn gut erziehen, sowie sozialisieren. Wir freuen uns auf viele tolle Momente mit diesem kleinen Süssfratz!

 

Bis Bald!!

 

Frauchen und das Mopshause

Kommentar schreiben

Kommentare: 0