· 

Rückwärtsniesen - Ursachen und Unterstützung

Klingt erschrecken, ist aber halb so schlimm

Das Rückwärtsniesen, auch Rückwärtshusten genannt, tritt am meisten bei Junghunden, kleinen und kurzköpfigen Hunderassen auf. (Mops, Frenchie, Puggle, Boston Terrier etc.)

 

Das macht der Hund

  • Hund streckt den Hals
  • hat abgespreizte Ellbogen
  • röchelt Luft durch die Nase.

Zum Vergleich, beim Mensch entsteht dies, wenn man Nasensekret hochzieht. Die Attacke dauert mehrere Sekunden, selten bis zu wenigen Minuten und dann erscheint der Hund wieder gesund und munter!

 


Ursache

Die Ursache für das Vorgehen ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Eventuell ist der Gaumensegel zu lang und verfängt sich am Kehldeckel. Auch kann es sein, dass es eine leichte Entzündung am Rachen oder der Gaumenmandel vortritt. Oder auch können Ursachen Krämpfe der Rachenmuskulatur sein.

Zu Beginn wirkt diese Störung auf Hundebesitzer meist erschreckend, fast wie ein Asthmaanfall. Doch es ist für den Hund meist harmlos, wenn keine andere Allgemeine Störungen vorliegen.

Ihr habt noch nie was davon gehört? Unten findet ihr ein Video!

 


Unterstütze deinen Hund

Ganz einfach:

  • Durch KURZES Nasen zuhalten, löst man einen Schluckreflex aus
  • Durch eine sanfte Massage am Kehlkopf
  • ein feines Leckerli hinhalten
  • Kräftig die  Vorderbrust beklopfen.

Beim Nichtverschwinden oder übermässigem Auftreten, sollte man sicher sofort ein Tierarzt aufsuchen!


Symptome für folgende Erkrankungen

Weitere Ursachen für diese Atemnotsattacken können sein:

  • Infektionen
  • allergische Reaktionen
  • Fremdkörper im Nasen-Rachen-Raum
  • Herzerkrankungen
  • Entzündete Zahnwurzeln sein
  • Milbenbefall

Für die Ursachen braucht man Tierärztliche Behandlung!

 

Es ist also alles halb so wild! Bei übermässigen Auftreten bitte den Tierarzt aufsuchen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0