· 

Das Leben mit Hund - was alles dazugehört

Herzlich Willkommen zu einem neuen Blog, im neuen Jahr. Neues Jahr, neues Glück, nicht wahr?! Ich zeige euch in diesem Blog was es heisst einen Hund zu haben – ein Leben mit Hund. Es ist ein persönlicher Blog und aus meiner Perspektive und Erfahrung geschrieben. Denn das Leben mit Hund ist nicht immer eine rosa Wolke und Blumenwiese, nein, alles andere als wunderbar. Los geht, viel Spass!


Mit dem musst du rechnen

Zeit, Geduld und grosse Verantwortung!

Beginnen wir mit dem wichtigsten! ZEIT, GEDULD und viel Verantwortung! Etwas vom wichtigsten bevor man einen Hund zulegt, hast du Zeit für den ihn?! Mit ihm alle 3-4 Stunden raus zugehen?

 

Bist du bereit:

  • Ihn zu beschäftigen? Mit ihm zu spielen?
  • Mit ihm die Hundeschule zu besuchen?
  • Ihm Liebe und Zuwendung geben?
  • Mit ihm die nächsten 15 Jahren verbringen?
  • Ihn verpflegen und pflegen?
  • Ihn zu erziehen?
  • Die Hundeschule zu besuchen?
  • Andere Hundefreunde zu treffen?
  • Sein Pipi aufzuputzen, wenn er noch nicht stubenrein ist?
  • Bei jedem Wetter raus zu gehen?
  • Mit 10000 Hundehaaren zusammen zuwohnen?
  • hast du genug Platz in der Wohnung?
  • Mit Hundehasser umgehen können?

Ja, dann bist du bereit! Glaubt mir ich könnte noch 1000 andere Dinge auflisten!

 

Zum Thema Welpen, sie sind nicht so süss und kuschelig wie sie aussehen, nein! Sie sind nicht einfach, es braucht viele Nerven, viel Küchenpapier für Pipi und viele Kotbeutel! Zudem musst du mit anknabbern rechnen, ja Welpen lieben Dinge kaputt zu beissen/ machen!
Der Hund macht nicht nur Spass, nein auch Schmutz, Arbeit und Lärm. Das soll einfach allen bewusst sein! So viel negatives wie ich auch aufschreibe, so viel positives gibt es auch! Sie geben mehr als man je denkt!

6 andere, typische Verpflichtungen / Themen mit Hund

Gesetzte

Kommen wir zum zweit wichtigsten, ja wer einen Hund besitzt, der muss sich auch an Regeln und Gesetze halten Zum Beispiel den Kot aufnehmen oder die Leinenpflicht in verschiedenen Regionen. Zudem ist es auch gesetzlich vorgegeben, dass man alle drei bis vier Stunden raus sollte.

 

Kosten

Wer sich denkt ein Hund sei billig, der hat sich getäuscht. Man weiss nie wie es dem Hund je gehen wird. Ich spreche aus Erfahrung, ich hätte niemals gedacht, dass mein Hund Krebs bekommt, also müsst ihr mit allem rechnen und schon auch Finanziell in der Lage sein, der eine oder andere Tierarzt Besuch zu finanzieren. Auch kommen Versicherungen und Steuern dazu.

Ja, aber auch die ganze Ausstattung, sei es Futter, Näpfe, Spielzeug, Apotheke oder sogar Hundesitting etc.

 

Herkunft

Die Herkunft spielt auch eine grosse Rolle, aus guten Züchtern ist der Hund sage ich mal «normal» aber was ist wenn der Hund vom Tierheim oder von der Strasse kommt. Da muss man mit noch mehr Geduld rechnen. Denn der Hund kann ängstlich, aggressiv oder misstrauisch sein. Also die Herkunft ist auch ein wichtiger Punkt.

 

Wohnung / Umgebung

Man sollte als erstes sicherlich abklären ob Haustiere im Mietvertrag überhaupt erlaubt sind. Und zudem gibt es oft Nachbarn, wo Hunde nicht wirklich leiden können. Allgemein die lieben, dummen Hundehasser. Es ist nicht einfach mit diesen Menschen du wirst verurteilt bevor sie dich überhaupt kennen. Sie sehen uns und urteilen schon ab. Mit doofen Kommentaren muss man sowieso umgehen.
Ich fragte meinen Freund, was fällt dir ein mit "Leben mit Hund" und er gleich: PUTZEN! Und ja meine Lieben, Hunde machen verdammt viel Schmutz, täglich wird bei uns geputzt, zuerst gesaugt und dann den Boden feucht aufgenommen. Es ist nicht nur der Schmutz, manchmal auch ihr wisst schon, wenn der Hund erbrochen hat, Pipi oder Kaka macht! ;-) Eine saubere Wohnung ist bei uns ein muss.

 

Beruf / Lebenssituation

Passt dein Hund gerade in dein Leben? Er soll nicht das fünfte Rad am Wagen sein. Zu Beginn würde ich behaupten, ist der Hund der Mittelpunkt, das soziale Leben geht ein bisschen unter, denn ein Welpe muss man verpflegen und erziehen, zu Beginn ist es am wichtigsten, denn der Welpe ist in der Prägungsphase! Auch nachher gehört viel Training dazu, sei es Schleppleinen Training, Rückruf oder whatever!

Darf der Hund allenfalls mit zur Arbeit kommen? Denn ein Hund sollte nicht mehr als vier Stunden alleine zu Hause sein! Der Arbeitgeber sollte für das Verständnis haben!

 

(Hundehaar)-Allergie/ Krankheit: 

Ja es kann sein das du allergisch auf Hundehaare reagierst, also klär es unbedingt ab, bevor du ein Hund zulegst! Zudem gibt es je länger je mehr,  Hunde, die Allergien haben, ja sogar auch eine Krankheit haben. Bist du bereit, ihn zu pflegen? Diät Futter oder für ihn zu kochen?

 

Ferien und soziales Leben

Wer nun einen Hund hat, wird nun auch ständig begleitet, sei es sich mit Freunden zu treffen oder in die Ferien zu gehen. Der Hund soll immer mit dabei sein. Ja manchmal denke ich mir, wenn man einen Hund hat, ist man auch stark eingeschränkt. Wenn man ans Meer fahren möchte und seinen Hund nicht mit nehmen kann, da muss man zuerst alles organisieren und den Hund abgeben. Oder auch Allgemein wenn man was unternehmen möchte und den Hund aber nicht mitnehmen kann, man muss ständig organisieren! Hunde sind leider an vielen Orten nicht erlaubt sei es Geschäfte, Hotels oder Restaurants. Es ist krass wie sehr Hunde überall verboten sind. 


Fazit

Ja das Leben mit Hund ist kein Zuckerschlecken! Man weiss nie was auf einem zu kommt! Ein Hund ist ein Lebewesen und kein Spielzeug! Auch wenn er ausgewachsen ist, ist er noch immer ein Tier, auch wenn er dann nicht mehr so stark ein «Jö Effekt» hat! Ich sehe oft Menschen die kaufen einen Welpen, doch sobald er ausgewachsen ist, wird er kaum noch beachtet, das geht einfach nicht!

Man sollte sich einfach bewusst sein, das viele oben genannte Sachen und Verpflichtungen dazugehören!

 

Ja das hört sich jetzt so krass und negativ an, ich habe jetzt einfach meine ganzen Erfahrungen hier rein gepackt, damit ihr Bescheid wisst wie es sein könnte. Doch was der Hund einem gibt ist unbezahlbar! Er ist wohl der treuste Freund auf Erden und genau das ist das schönste an dem Ganzem! Ich liebe meine Hunde und würde/ könnte nie wieder ohne Leben, ich könnte sie nie hergeben, doch manchmal frage ich mich oder vermisse es, wie war das Leben ohne Hund…?

 

Hundehaare: Das sind keine Hundehaare auf meinem Shirt, das ist Mops Glitzer!

 

Hast Du noch andere Punkte oder Anregungen? Schreib doch einen Kommentar!

 

Bis Bald!

Fabienne mit Mopsis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0