· 

Schock Diagnose- wie umgehen mit Krebs?

Willkommen zu einem nicht so schönen und unangenehmen Blog von uns. Genau seit einer Woche wissen wir, dass East Krebs hat. Nach dieser Schock Diagnose, dreht sich alles nur noch um East und das Thema Krebs und Tumore. Wir sind immer noch geschockt und finden uns von Tag zu Tag damit ab. Es wird sich nichts ändern, man muss nun einfach das Beste daraus machen! Das wichtigste, immer schön positiv denken, auch wenn es total schwierig ist! Ich zeige euch in diesem Blog was er für ein Krebs hat und wie man ihn therapieren kann und auf was man sonst alles achten muss!


Hautkrebs - Mastzellentumor

Was ist eine Mastzelle und was macht diese?

Mastzellen sind Zellen der körpereigenen Abwehr, welche eine wichtige Rolle bei Allergien und Entzündungsreaktionen spielen. In Mastzellen werden bestimmte Stoffe gespeichert, welche bei Stimulation des Immunsystems freigesetzt werden. 

 

Was ist der „Mastzelltumor“?

Mastzelltumoren, gehören zu den häufigsten bösartigen Hauttumoren von Hunden. Jede Vermehrung der Haut oder Unterhaut könnte eigentlich ein Mastzelltumor sein. Jeder Mastzelltumor sieht anders aus! So können sie als weiche, reizlose, haarlose, gerötete oder geschwürartig Vermehrungen auftreten.

 

Vielfache Körperregionen von Mastzelltumoren beim Hund

Gliedmassen, Rumpf, Kopf, Damm und Geschlechtsorgane. Mastzelltumore können aber auch an mehreren Stellen des Hundekörpers auftreten. Bei East sind sie an der Rute, Pfote, Beine und der ganze Rücken.

 

Häufig betroffene Hunderassen

Ganz häufig sind es Boxer. Aber auch weitere Rassen wie Dackel, Shar-Pei, Rhodesian Ridgeback, Weimaraner, Labrador Retriever, Berner Sennenhundehäufig und Möpse sind betroffen. 

 

Typische Symptome

Mastzelltumoren entstehen durch eine Veränderung der Mastzellen. 

  • Juckreiz, Grössenzunahme des Tumors
  • Erbrechen
  • Appettitlosigkeit
  • Blutarmut
  • Knoten in oder unter der Haut
  • Wechselnde Größe des Knotens
  • Hautrötung
  • Aufstossen/Rülpsen
  • Durchfall
  • Fieber
  • Vergrösserte Lymphknoten
  • Dunkel verfärbter Kot
  • nicht heilendes Geschwür

Uns sind mehrere Knoten an Easts Körper aufgefallen, die zwei Grössten waren an der Rute und am Pfötchen. Die anderen kleineren sind am Rücken und Beinen. Zudem hatte er schon seid Welpe sehr Probleme mit dem Magen, er hatte oft Durchfall und musste viel Erbrechen. Am Schluss kam noch die Appetitlosigkeit dazu!


Diagnose

Meistens, auch wie bei uns reicht ein „Feinnadelaspiration“ aus, um eine richtige Diagnose zu stellen. Das heisst der Tierarzt nimmt eine Probe des Geschwürs. Schnell können sie unter dem Mikroskop feststellen ob es einer ist oder nicht. Nach 5 Minuten wussten wir schon Bescheid und waren natürlich geschockt, da diese Krebsart eher bei älteren Hunden auftritt und East ist erst 1,5 Jährig!! 

 

Die zwei Stufen

Aktuell gibt es zwei Stufen von Mastzelltumoren: low-grade Mastzelltumoren – hoch differenzierte und high-grade Mastzelltumor – niedrig differenzierte Tumoren. Die Erkrankungsstadiums hängt von der Grösse des Tumors ab. 

 

  • Hunde mit Grad 1 „low-grade“-Tumoren haben in den meisten Fällen eine gute Prognose. Bei vollständiger Entfernung ist oftmals eine Heilung möglich und die Tiere leben nach der Diagnose noch mehrere Jahre.
  • Bei Grad 2- Bei denen der Hund keine weiteren Symptome zeigt, ist die Prognose mit Therapie ebenfalls gut. Verhalten sich die Grad 2-Tumore aber aggressiv und haben bereits mehrere gebildet, ist die Prognose deutlich vorsichtiger. Dies gilt auch, wenn die Tiere Symptome, wie z. B. Erbrechen, Durchfall oder Magengeschwüre, zeigen.
  • Bei Grad 3- „high-grade“-Tumoren ist die Prognose in der Regel leider schlecht. Durch ihr aggressives Verhalten neigen sie stark dazu, schnell nachzuwachsen und immer mehr zu bilden. Selbst mit einer Operation und anschliessender Chemotherapie liegt die Überlebenszeit meist nur bei einigen Monaten.

Die Prognose ist abhängig vom Tumorgrad und des Erkrankungsstadiums des Hundes. Man sagt aber in der Regel der Hund lebt noch: 

  • low-grade Mastzelltumor : über 23 Monate
  • Hunde mit einem high-grade Mastzelltumor < 4 Monaten

Therapie

Die Therapie der ersten Wahl ist eine chirurgische Entfernung. Vor der Operation wird eine Gabe von Cortison empfohlen, um Nebenwirkungen während der Operation des Hundes zu vermeiden. Was wir gemacht haben, jedoch war es nicht so schlau. Denn durch das Cortison haben sich einige Geschwüre zurückgezogen und der Tierarzt hat sie nicht mehr gefunden!

 

Der Mastzelltumor wird mit einem Sicherheitsabstand von ein bis drei cm entfernt. Bei Low-Grade Tumoren ist nach einer kompletten Entfernung eine zusätzliche Therapie in der Regel nicht nötig. Bei High-Grade oder bei einer inkompletten Entfernung des Tumors wird eine Bestrahlungstherapie bzw. eine Chemotherapie empfohlen.


Wie weiter? / unsere Erfahrung

Am nächsten Dienstag, 28.8.18 bekommen wir das Ergebnis welche Stufe die Tumore haben. 

Am Freitag wurde East operiert. Wir, besonders East hat die 2 Stündige OP hinter sich, es lief zum Glück alles gut, der TA meinte zu Beginn es könnte schwierig werden wegen der Narkose, wegen dem Gaumensegel und allem. Doch dann lief es ohne Komplikationen! Insgesamt wurden ihm 11 Knötchen entfernt, obwohl sie noch über 20 gefunden hätten, haben sie nur die kleinen raus genommen um zu schauen, ob die auch welche sind. Dann könnte man die anderen mit den verschiedenen Therapie arten bekämpfen!

 

Wir sind sehr, sehr froh das es East besser geht! Nun ist fest Pfoten drücken angesagt, so das wir keine doofe Chemotherapie machen müssen! Doch wie erwähnt, denken wir immer schön positiv und alles wird gut kommen, da sind sich Mama und Papa inklusive Yoko ganz sicher! East geht es schon sehr gut und ist auch fit! Er bekam einfach tonnenweise Medikamente, doch das ist natürlich klar, bei einem so grossen Eingriff!

 

Der nächste Schritt ist zusätzlich eine Ernährungsberatung, da man jetzt sehr auf die Ernährung achten muss, den man sagt Getreide und andere Zusatzstoffe fördern den Krebs, die Tumore! Ich freue mich schon auf die Beratung und meinem kleinen Schatz so zu helfen!

 

Wir sind sehr stolz auf dich unser kleiner, grosser Schatz! Du bist ein wahrer Kämpfer und wirst es Gewinnen! Wir werden dich bei allem unterstützen, wir lassen dich nicht gehen - niemals!!!

 

Wir halten euch auf den laufenden, auch auf Instagram berichten wir auch immer wieder!

 

Bis Bald!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0