· 

Mit 2 Zutaten aus Trockenfutter, Snacks machen

Herzlich Willkommen zu einem neuen Hunderezept- Blog. Aus gesundheitlichen Gründen bezüglich Krebs und andere Allergien, darf East nichts mehr fressen ausser sein Trockenfutter. Wir machen nämlich eine sogenannte Eliminationsdiät- Ausschlussdiät. Wichtig dabei ist es, ein Futter das der Hund oder ein anderes Tier noch nie gefressen hat. Das spezielle Futter enthält ausschliesslich aufgespaltene(hydrolysierte) Eiweisse, die das Immunsystem nicht reizen.


Auslöser für Futtermittelallergien

Auslöser für Futtermittelallergien sind meistens bestimmte Eiweisse im Hundefutter, die von der Immunabwehr fälschlicherweise als gefährlich eingestuft werden — beispielsweise Hühnerei- oder Milcheiweiss. Selbst eine sehr kleine Menge eines solchen Eiweisses genügt schon, um eine allergische Reaktion auszulösen.(Juckreiz, Durchfall etc)

 

Alle speziellen Futter werden deshalb mithilfe eines Hydrolyse genannten Verfahrens in sogenannte "Oligopeptide" aufgespalten, wodurch das Immunsystem sie nicht mehr als Fremdstoff erkennt. Ihr Nährwert wird dadurch nicht behindert. 

 

Als tierische Eiweissquelle dient Federmehl, welches durch die Hydrolyse so aufgeschlossen wurde, dass es für die Tiere hoch verdaulich ist (fast 100 %). Als Kohlenhydratquelle wird reine Maisstärke verwendet, die kein unerwünschtes pflanzliches Eiweiss enthält.


Das Rezept

2 Zutaten

  1. Wasser
  2. Trockenfutter

Und so gehts! Als erstes nimmt man die gewünschte Menge an Trockenfutter.

Als nächstes füllt man das Trockenfutter mit Wasser auf, bis das Trockenfutter bedeckt ist. Mische die Masse.

Nun sollte das Ganze für knapp zwei Stunden eingeweicht werden, so dass man es später ganz gut kneten und formen kann!

Und nun hat man das Resultat! Die Masse ist schön weich geworden und man kann beginnen zu formen. Das formen ist jedem frei überlassen, wir haben es zu Würstchen geformt, so hat er dann später was zu knabbern! Wenn man die Masse genug lange einweicht, kann man gut auch Förmchen verwenden! 

Teilt den Teig auf einem Blech aus. Bei 150 Grad wird das ganze nun zwei Stunden lang gebacken!

 

Natürlich waren meine beiden immer an meiner Seite und durften zwischendurch auch kosten! Sogar Yoko liebt die Snacks!

 

Viel Spass beim ausprobieren und bis Bald!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0